IGGÖ ad Ramadan: Zeit für Barmherzigkeit

Wien (OTS/IGGÖ) – Am Samstag, den 2. April 2022 begeht die muslimische Gemeinschaft den ersten Tag des islamischen Fastenmonats Ramadan, den die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGÖ) in diesem Jahr unter das Motto „Zeit für Barmherzigkeit“ stellt.

„Der Ramadan ist die Zeit der Barmherzigkeit Gottes, aber auch die Zeit, in der die Menschen sich barmherzig und wohltätig zeigen sollten. Ich bin dankerfüllt, dass wir uns als Religionsgemeinschaft mit unserer Wohltätigkeitsorganisation KARIMA (Karitative Muslimische Arbeitsgemeinschaft) an der Unterstützung von Menschen in Notsituationen beteiligen und unseren Beitrag zur Stabilisierung und Sicherheit in Zeiten enormer Unsicherheit leisten können“, so IGGÖ-Präsident Ümit Vural.

In den vergangenen zwei Jahren hat die muslimische Gemeinschaft im Ramadan sehr strenge Corona-Schutzmaßnahmen bis hin zur Aussetzung der Gemeinschaftsgebete und des traditionellen Fastenbrechens in den Moscheen erlebt. Allen Hoffnungen zum Trotz wirft die Coronapandemie auch in diesem Jahr einen Schatten auf die bevorstehenden Wochen. Die IGGÖ weist daher auf die von ihr festgelegten Maßnahmen für ihre Moscheen und Einrichtungen hin, die insbesondere das Tragen einer FFP2-Maske vorsehen.

Präsident Vural betont: „Der Ramadan ist die Zeit der Gemeinschaft. Ich möchte allen Musliminnen und Muslimen ermöglichen, dieses außergewöhnliche Gemeinschaftsgefühl in einem sicheren Umfeld zu genießen. Alte, Erkrankte und auch unsere Jüngsten waren es, die in den vergangenen zwei Jahren die meisten Einschränkungen erfahren haben und sie sind es, denen unsere uneingeschränkte Solidarität auch weiterhin gelten sollte!“

Die Islamische Glaubensgemeinschaft wünscht allen Musliminnen und Muslimen einen gesegneten und frohen Ramadan und all ihren Mitmenschen alles Gute und viel Gesundheit!