Srebrenica Gedenkwoche 2022
Programm

In Kooperation mit dem Verband bosniakisch-islamischer Vereine in Österreich (IZBA)

Montag, 4. Juli 2022 I 18 Uhr

Expertinneninterview mit Autorin und Filmemacherin Melina Borčak 

Online auf den Social Media Kanälen der IGGÖ

Dienstag, 5. Juli 2022 I 18 Uhr

Vortrag von Dr. Kerim Edipoğlu: „Erinnerungskultur und Friedenserziehung – warum und wie?“

Afro Asiatisches Institut, Türkenstraße 3, 1090 Wien

Anmeldung unter events@derislam.at

Mittwoch, 6. Juli 2022 I 17.30 Uhr

Podiumsdiskussion & Filmvorführung „Quo vadis, Aida?“

Lugner Kino, Gablenzgasse 3, 1150 Wien

Wir verlosen 100 Kinotickets! (Informationen siehe weiter unten)

Es diskutieren:

Selma Jahić, Zeitzeugin

Damir Saračević, Consilium Bosniacum

Maida Čaušević, Pädagogin

Moderation: Džemal Šibljaković, IGGÖ

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion zeigen wir den international mehrfach ausgezeichneten Film „Quo vadis, Aida?“ 

Filmbeschreibung:
„Bosnien, Juli 1995. Aida ist Lehrerin und arbeitet als Übersetzerin für die UN in der Kleinstadt Srebrenica. Als die serbische Armee die Stadt einnimmt, gehört ihre Familie zu den Tausenden von Menschen, die im UN-Lager Schutz suchen. Aida hat als Dolmetscherin in den Verhandlungen Zugang zu entscheidenden Informationen. Sie versucht dabei, Lügen und Wahrheiten auseinanderzuhalten, um herauszufinden, wie sie ihre Familie und ihre Mitbürger*innen retten könnte. Die Lage spitzt sich zu, als ihr Ehemann, Direktor der örtlichen Schule, Srebrenica bei den Verhandlungen mit dem bosnisch-serbischen General Ratko Mladic vertreten soll.“

Donnerstag, 7. Juli 2022 I 18 Uhr

Lesung: „Über/Leben im Krieg“

Bildungshaus der IGGÖ, Herbstraße 4-6, 1160 Wien

Anmeldung unter events@derislam.at

Autorin Adisa Beganović (geb. Begić) liest aus ihrem Buch „Über/Leben im Krieg. Berichte und Erlebnisse aus dem Krieg gegen Bosnien und Herzegowina.“ und gibt einen Einblick in das Leben von Menschen, die während des Krieges gegen Bosnien-Herzegowina (1992 bis 1995) nach Österreich geflüchtet sind.

Freitag, 8. Juli 2022 I 12 Uhr

Österreichweit einheitliche Freitagspredigt zum Gedenken an die Opfer des Genozids von Srebrenica, vorbereitet von Imam Senad Kusur (Tullner Moschee).

Online Stream auf den Social Media Kanälen der IGGÖ

Sonntag, 10. Juli 2022 I 16 bis 18 Uhr

Teilnahme am Friedensmarsch des „Consilium Bosniacum“ – Verband bosnisch-herzegowinischer Vereine in Österreich 

Treffpunkt ist um 16 Uhr am Christian-Broda-Platz (1070 Wien). Der Marsch führt zum Heldenplatz (1010 Wien), wo die Schlusskundgebung um 18 Uhr stattfindet.

Montag, 11. Juli 2022

27. Internationaler Gedenktag an die Opfer des Völkermords von Srebrenica

Im Rahmen der Gedenkfeierlichkeiten werden heuer die sterblichen Überreste von 42 identifizierten Opfern des Genozids von Srebrenica am Friedhof in Potočari beerdigt. Das jüngste unter ihnen war erst 16 Jahre alt.

Podiumsdiskussion & Filmvorführung

Wir verlosen 100 Kinotickets für den Film „Quo vadis, Aida?“

6. Juli 2022 I 17.30 Uhr I Lugner Kino Wien

Die Teilnahme an der Verlosung ist ab sofort bis Sonntag, den 3. Juli 2022 über die Social Media Kanäle der IGGÖ möglich: Facebook Instagram

Die Gewinner*innen werden am 4. Juli verständigt!

Videoprojekt: Remembering Srebrenica

8372 Gräber – 8372 Namen, 8372 Familien, 8372 Gefühle, 8372 Träume!

Es ist wichtig, hinter die bloßen Zahlen zu schauen und die Menschen und ihre Geschichten dahinter zu erkennen. Kurz vor dem internationalen Gedenktag des Genozids in Srebrenica möchte die GJM – Gemeinschaft Junger Muslim:innen zu Wort kommen lassen.

Lejla Čandić gibt uns eine Zusammenfassung der Ereignisse und teilt uns mit, wieso Srebrenica sowohl heute als auch in Zukunft ein wichtiges Thema ist und wieso es unbedingt nötig ist, die Erinnerung daran hochzuhalten.

Podcast: "Unerzählt" mit Selma Jahić
„Es geht so schnell, dass man von heute auf morgen vom Freund zum Feind wird.“
 
Selma Jahić, eine Überlebende des Völkermords in Srebrenica, hat sich mit der GJM – Gemeinschaft Junger Muslim:innen zusammengesetzt und ihre Geschichte mit uns geteilt: Wie Traumata vererbt werden, wie eine betroffene Person mit dem Relativierungen umgehen kann und was es braucht, um die Verbrechen erfolgreich aufarbeiten zu können.
 
Disclaimer: Die Geschichten in der Podcast-Folge sind zum Teil sehr detailliert und könnten zu retraumatisierenden Momenten führen.
Erkläre mir das Massaker von Srebrenica
Erkläre mir die Blume von Srebrenica