IGGÖ zum Rücktritt von Akay-Türker

Frau Akay-Türker hat Ende Mai in einer formlosen Email überraschend ihren Rücktritt als Frauensprecherin der IGGÖ bekanntgegeben, ohne jedoch ihre Beweggründe dafür näher auszuführen. Es obliegt nun dem Schura-Rat, der Verfassung der IGGÖ folgend bei seiner nächsten Sitzung im Herbst eine Nachfolgerin für sie zu wählen.

Der Rücktritt aus dem Obersten Rat steht in keinerlei Zusammenhang mit Frau Akay-Türkers Beruf als Religionslehrerin. Beim Schulamt ist noch kein Kündigungsschreiben eingegangen, weshalb die IGGÖ davon ausgeht, dass sie ihren Dienstverpflichtungen auch weiterhin nachkommt.

Die Verwirklichung der Geschlechtergerechtigkeit innerhalb der muslimischen Gemeinschaft als auch ihrer eigenen Strukturen ist ein dezidiertes Anliegen der IGGÖ und ein notwendiger Prozess, der mit der Besetzung wichtiger Posten mit Frauen im vergangenen Jahr in Bewegung gesetzt wurde. Nichtsdestotrotz nimmt die IGGÖ dies zum Anlass, ihren bisherigen Reformprozess selbstkritisch zu evaluieren und weitere notwendige Schritte zur Umsetzung der angestrebten Ziele zu setzen.