#rettetunseremoscheen - Erfolgreicher Abschluss der Spendenaktion

Die mit der Corona Pandemie über viele Wochen einhergehenden Beschränkungen im Frühjahr 2020 haben viele islamische Einrichtungen in Österreich sehr hart getroffen. Von einem Tag auf den anderen sind die üblichen Spendensammlungen bei den täglichen Gebeten und vor allem den Freitagsgebeten, die einen maßgeblichen Teil ihrer Einnahmequellen darstellen, ersatzlos weggefallen. Dies hat dazu geführt, dass Mieten, monatliche Erhaltungs- und Betriebskosten, Kreditraten, Lohnkosten der Imame und des Personals nicht mehr beglichen werden konnten.

Die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich hat daher die muslimische Gemeinschaft dazu aufgerufen, mit ihrer Spende den Erhalt der Moscheen zu sichern, die die Generationen vor uns mit großer Mühe und teilweise mit ihren eigenen Händen aufgebaut haben und sie so vor einer Schließung zu bewahren.

Die IGGÖ bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich bei der muslimischen Gemeinschaft und allen UnterstützerInnen für ihre Hilfsbereitschaft und Solidarität!
Mit ihren Spenden in der Höhe von insgesamt €60.358 haben sie einen Teil dazu beigetragen, das islamische Leben in Österreich zu erhalten und sicherzustellen.

Anbei möchten wir Sie über die schlußendliche Verwendung Ihrer Spenden informieren. Die IGGÖ setzte diese in jenen Einrichtungen ein, wo am dringendsten Hilfe benötigt und ein vollständiger Antrag auf Beihilfe eingereicht wurde. Alle Kosten für den Verwaltungsaufwand wurden vollständig von der IGGÖ übernommen; so garantiert sie, dass Ihre Spenden vollständig widmungsgemäß eingesetzt wurde.

Dank Ihrer Spenden konnten die laufenden Kosten für 32 Moscheen in ganz Österreich beglichen werden. Dem während der Coronakrise abgebrannten  somalischen Gebetshaus im fünfzehnten Wiener Gemeindebezirk konnte ebenfalls ein Zuschuss zu den Sanierungsarbeiten bereitgestellt werden. Die IRPA, welche  während des Lockdowns großartige Arbeit in Form eines Webinar-Angebots für Studierende und ein interessiertes Publikum geleistet hat, wurde ebenso unterstützt wie die Islamischen Religionsgemeinden in den Bundesländern, die ihre Gemeinden durch lokale Hilfsprojekte maßgeblich unterstützt haben. Die islamische Seelsorgeeinrichtungen wurden in den vergangenen Monaten von der Community überdurchschnittlich in Anspruch genommen. Auch hier konnte das Hilfsangebot durch Ihre Unterstützung nicht nur erhalten, sondern sogar ausgebaut werden: so wird die aufgrund des Besuchsverbots in Spitälern und Pflegeeinrichtungen Mitte März kurzfristig eingerichtete Telefonseelsorge aufgrund der großen Nachfrage und positiven Resonanz ab Herbst als neue Serviceeinrichtung der IGGÖ etabliert. Schließlich konnte auch ein Fonds zur Unterstützung für in Folge der Coronakrise in Not geratener Privatpersonen und Familien eingerichtet werden.

Nochmals vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in den vergangenen Monaten unzählige Stunden wertvoller und unvergleichlicher Arbeit für die Gemeinschaft geleistet haben!