08.Oktober 2019

Treffen der Imame als Teil des eingeschlagenen Reformprozesses

Am Samstag, 05. Oktober, versammelten sich Imame aus den östlichen Bundesländern und trafen mit unserem Präsidenten zusammen, dem es ein besonderes Anliegen ist, den eingeschlagenen Reformprozess in der IGGÖ konsequent voranzutreiben. Denn Imame haben in den Gemeinden eine sehr wichtige Rolle. Sie sind Botschafter und Brückenbauer.

Themenschwerpunkte des Treffens waren u.a. die Bereiche der inter-und intrakulturellen Sensibilisierung, die im Wirkungsfeld unserer Imame von großer Bedeutung ist, aber auch die Bedeutung der Moscheepädagogik im allgemeinen und spezifischen Kontext, Pflege der Nachbarschaftsbeziehungen, Überwindung sprachlicher Barrieren und Tagesaktuelles wie die steigende Islamfeindlichkeit und der bestehende Antisemitismus im Land.

Die IGGÖ ist bestrebt zukünftige Imame im Inland auszubilden, aber bis es zur Realisierung der Ausbildung kommt, setzen wir auf regelmäßige Fort- und Weiterbildungen, da diese essentiell für gegenwärtige Herausforderungen sind und ein wichtiges Instrument zur Unterstützung der Arbeit unserer Imame darstellen.

Wir danken allen Imamen für Ihr Kommen, den wertvollen Input und den intensiven Austausch untereinander!

Des Weiteren danken wir den Mitgliedern unseres Beratungsrates, Mahmut Yavuz und Farouque Madeni, als auch dem Ersten Imam der IGGÖ, Necattin Genc, die mit Ihrer wertvollen Erfahrung zum Erfolg des Treffens beigetragen haben.

Nadim Mazarweh, dem Leiter der IGGÖ Kontaktstelle für Extremismusprävention und Deradikalisierung, danken wir für den Vortrag zum Thema Moscheepädagogik.

<<<
Samstag, 19.10.2019
05:33
07:12
12:45
15:33
18:07
19:27