Dokustelle

Die Dokustelle ist die Dokumentations- und Beratungsstelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus

Die Hauptaufgaben der Dokustelle besteht aus

1. Dokumentation
2. Beratung/Vermittlung
3. Bildungsarbeit/Empowerment
 

Dokumentation

Wenn du aufgrund deiner zugesprochenen Religionszugehörigkeit zum Islam

- auf der Straße verbal
- oder körperlich angegriffen wurdest
- du in der Schule ungleich behandelt wirst
- dir trotz deiner Kompetenzen die Arbeitsstelle verwehrt wird
- dich von Beschmierungen an (halböffentlichen) Plätzen angegriffen fühlst
- oder auch von Aussagen mancher Politiker*innen und Medien
- oder Zeuge von islamfeindlichen Angriffen wurdest,


dann melde dies der Dokustelle!

Telefon: +43 676 40 40 005
Mail: office@dokustelle.at
Internet: www.dokustelle.at
Facebook: DokustelleOesterreich
Link: Online-Formular
 

Die dokumentierten Fälle werden archiviert, analysiert und im jährlich herausgebrachten Antimuslimischen Rassismus Report anonymisiert dargestellt. Jedes EINZELNE Erlebnis ist entscheidend, damit das gesellschaftliche Abbild realitätsnäher vorgestellt werden kann.

Für die Online-Version des Antimuslimischen Rassismus Report 2016


Beratung/Vermittlung

Wenn es erwünscht wird, beratet die Dokustelle über die zukünftigen Möglichkeiten, steht den Menschen bei und können sie bei Bedarf an weitere etablierte Fachstellen vermitteln.


Bildungsarbeit und Empowerment

Für Schulklassen, Vereine, Organisationen, Gruppen und Einzelpersonen bietet die Dokustelle Workshops, Seminare und Vorträge an. Die Veranstaltung wird zeitlich, methodisch und inhaltlich dem Zielpublikum angepasst. Mit deren Ausbildung und langjähriger Erfahrung können die Mitarbeiter der Dokustelle Veranstaltungen zu Themen wie Rassismus, antimuslimischer Rassismus, Zivilcourage, Frauenempowerment, Gewalt, Selbstverteidigung, interkultureller Dialog u.a. leiten.

Für nähere Informationen +43 676 40 40 005 oder office@dokustelle.at