31.Oktober 2014

Nicht wieder Genehmigung eines Standes um Koranübersetzungen zu verteilen in Wiener Neustadt

 

Die Stadt Wiener Neustadt hat einer Gruppe Aktivisten, die nicht mit der IRG St. Pölten zusammenarbeiten, einen Antrag ein weiteres Mal einen Stand in der Fußgängerzone zu errichten von dem aus Koranübersetzungen verteilt werden nicht genehmigt. Als IRG stehen wir solchen Verteilungsaktionen kritisch gegenüber, da unsere Religion eine klare Grenze zwischen Einladung sich mit dem Islam zu beschäftigen und aktiver Missionierung unterscheidet. Letzteres ist aus religiöser Sicht nicht erwünscht, umso mehr, wenn man damit den Unwillen der damit Konfrontierten erregt. Wir ersuchen solche Aktionen wenn überhaupt, mit größter Zurückhaltung und Rücksichtnahme auszuführen. 

 

 

Aber auch an die Behörden appellieren wir im Konfliktfall mit dem nötigen Augenmaß für alle Beteiligten im Rahmen des Rechtes der freien Religionsausübung umzugehen. Als Muslime in Österreich und besonders in Niederösterreich ist uns sowohl ein friedliches Zusammenleben aller gesellschaftlichen Gruppen als auch ein seriöser Austausch über religiöse Inhalte wichtig.

<<<
Dienstag, 11.12.2018
05:37
07:29
11:54
13:47
16:06
17:26