08.Juni 2013

Stellungnahme zur Aussage des Traismauer FPÖ Mandatars

 

"Es ist höchst bedauerlich, dass ein Mandatar einer politischen Partei versucht, aus der dramatischen Lage in den Hochwassergebieten mit Hassparolen vermeintliches politisches Kleingeld zu schlagen.

 

Völlig inakzeptabel wird dies aber, wenn es als eine Antwort auf den Aufruf eine Gruppe junger Menschen, ihre Solidarität mit den Betroffenen der Katastrophe zum Ausdruck zu bringen, und zum tatkräftig Mitarbeiten in der Bürgergemeinschaft, geschieht. So geschehen mit dem Aufruf der Organisation "Muslimische Jugend" an ihre Mitglieder, in den Hochwassergebieten tatkräftig mit zu helfen, und der darauf erfolgten skandalöse Stellungnahme eines Mandatars der FPÖ Traismauer, dass "Österreich auch ohne sie zurechtkomme".

Die IRG St. Pölten geht davon aus, dass die Bürger Niederösterreichs verständlich genug sind, solchen Hassparolen die entsprechende Antwort zu erteilen und die Einsatzbereitschaft und die Motivation junger Niederösterreicherinnen zu schätzen wissen."

<<<
Donnerstag, 13.12.2018
05:39
07:31
11:55
13:47
16:07
17:27