16.Februar 2013

AKH Gebetsraum eröffnet

 

AKH Gebetsraum eröffnet. Am 14. Februar wurde der erste Gebetsraum für Muslime im AKH Linz eröffnet, welcher auch zur Meditation von Buddhisten oder jüdischen Menschen genutzt werden kann. Video der Eröffnungsrede: tiny.cc/fqtlsw

 

 

 
Erfreulich und etwas Besonderes war der heutige Tag im AKH Linz. Hintergrund war die Eröffnung eines kleinen aber feinen Gebetsraumes von ca. 25m2. Somit ist es nun möglich, dass neben der wunderschönen Kapelle, welche für christliche Patienten offen steht, auch muslimische Patienten und Patientinnen  die Möglichkeit haben, ihr Seelenheil zu suchen. Im Sinne der interreligiösen Verständigung, könnte der Raum auch von jüdischen und buddhistischen Menschen genützt werden.

 


Bild: VertreterInnen der Religionsgemeinschaften, Stadt Linz, AKH.

Da aber österreichische, muslimische  BürgerInnen natürlich auch SteuerzahlerInnen sind und in die SV einzahlen, haben sie auch Rechte, nämlich das der freien Religionsausübung.
Wie eine Studie belegt, sind die Seelsorge und die spirituelle Zuwendung für kranke Menschen von Hilfe, um auch den Heilungserfolg zu erleichtern und zu beschleunigen.

 

In den Eröffnungsreden der VertereterInnen von AKH, Stadt Linz und den Religionsgemeinschaften wurde die Bedeutung des Miteinanders hervorgehoben. Der Vertreter der jüdischen Gemeinde hob die historisch verbürgte Symbiose von Christen, Muslimen und Juden im alten Spanien hervor und der Vorsitzende der IRG Linz – Murat Baser – lobte die Hilfsbereitschaft des katholischen Seelsorgers, diesen Gebetsraum möglich zu machen.
Auch Baser betonte das religiöse Miteinander und die gesamtgesellschaftliche Solidarität aller Bürgerinnen und Bürger in allen Bereichen des Lebens.
Am Ende leitete der Vorsitzende Murat Baser ein gemeinschaftliches Gebet.

 

 

Erstes Gemeinschaftsgebet und ein Bittgebet um Frieden in der Welt:

http://tiny.cc/g2vlsw
 

 

Get the Flash Player to see this player.

<<<
Donnerstag, 13.12.2018
05:39
07:31
11:55
13:47
16:07
17:27